Tartaros Naruto

Ein Naruto RPG, etwa 100Jahre nach den Ereignissen des Krieges zwischen den Nationen und Tobi. Wir haben auch einen TS³, auf welchem ihr euch gerne aufhalten dürft.
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Akatsuki ("Morgendämmerung")

Nach unten 
AutorNachricht
Rikku Katarina
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 210
Anmeldedatum : 15.08.12
Alter : 28

BeitragThema: Akatsuki ("Morgendämmerung")   Mi Aug 15, 2012 3:26 pm

Beschreibung: Akatsuki (暁, "Dämmerung") ist eine weltweit bekannte Verbrecherorganisation, bestehend aus Nukenin der Bingobuch-Stufe S, deren Ziel die Weltherrschaft darstellt. Die Mitglieder Akatsukis sind gefahndete Verbrecher, wobei die meisten über außergewöhnliche Fähigkeiten verfügen. Sie sind weltweit als S-Rang Verbrecher klassifiziert und verfügen teilweise schon vor ihrem Beitritt über einen schlechten Ruf. Akatsuki ist eine multikulturelle Organisation, da sich der Herkunftsort bei den meisten Mitgliedern unterscheidet.


Ursprung:
Akatsuki wurde während des Dritten Ninjaweltkrieges von Yahiko in Amegakure gegründet mit dem Ziel, den Krieg zu beenden. Dazu versammelte er zusammen mit Nagato und Konan weitere Ninja aus Amegakure. Yahiko sagte außerdem, dass Akatsuki nur eine Unterstützung für Nagato bei dessen Aufgabe sei, der Welt Frieden zu bringen. Im Kampf mit Konan meint Tobi desweiteren, dass er Yahiko dazu gebracht habe, Akatsuki zu gründen und er daher der eigentliche Anführer ist. Ferner soll laut dem Raikage ein Gerüchte die Runde machen, dass die Gründung Akatsukis in Kirigakure stattgefunden hat. Dieses Gerücht wird allerdings später widerlegt.

Akatsuki wuchs stetig heran und bald erreichten ihre Taten auch die Ohren des damaligen Anführers von Amegakure, dem legendären Hanzō. Von Akatsuki in seiner Position bedroht schlug er ihnen vor, ein Bündnis einzugehen und so die drei Großmächte Konoha, Iwa und Suna zu einem Friedensvertrag zu bringen. Dies war jedoch nur eine Falle Hanzōs und in Zusammenarbeit mit Danzō Shimura schaffte er es, Yahikos Tod herbeizuführen. Nagato rächte den Tod seines Freundes, indem er Gedō Mazō beschwörte und sich mit dieser verband, um daraufhin Hanzōs Untergebene zu töten. Hanzō selbst konnte jedoch wie auch Danzō fliehen und Nagato, von Gedō Mazō und den Angriffen Hanzōs gebrandmarkt, übernahm die Kontrolle über Akatsuki.

Daraufhin begann er einen Bürgerkrieg in Amegakure, in dessen Verlauf er Hanzō und alle, die ihm nahestanden, tötete. So erlangte Nagato, der zu dem Zeitpunkt schon als Pain agierte, auch die Kontrolle über Amegakure und begann von dort aus, Akatsuki auf die restlichen Nationen auszuweiten und sie zu der Organisation zu machen, als die sie heute bekannt ist.


Ziel:
Das Ziel der Organisation ist letztendlich die Weltherrschaft. Diese versuchen sie zu erreichen, indem sie die Bijū einfangen und sie mittels Fūinjutsu: Genryū Kyū Fūjin aus ihrem Jinchūriki extrahieren. Dadurch stirbt der Jinchūriki, das Bijū respektive das überdurchschnittlich starke Chakra wird während dem Extraktionsprozess in einer Statue versiegelt.


Hintergründe: Da es keine Kriege in der letzten Zeit gegeben hatte, können es sich die Ninjadörfer nicht leisten, so wenig Geld zu verlangen. Daher heuern die kleineren Dörfer Akatsuki statt teure Ninjadörfern an. Durch die Bijū kann Akatsuki jederzeit Kriege beginnen und sofort wieder beenden, um dadurch ihren guten Ruf noch zu verstärken und jedes Land von ihnen abhängig zu machen. Da die Ninjadörfer nun keine Arbeit mehr hätten, würden sie an mangelndem Kapital zugrunde gehen.

Obwohl dieser Plan so weitreichend und schwerwiegend ist, wissen nicht alle Mitglieder beim Eintritt in die Organisation davon; Hidan zum Beispiel wurde es erst erzählt, nachdem er einige Zeit Mitglied war. Ob dies die wahren Absichten der Organisation sind, ist nicht bekannt. Es ist allerdings naheliegend, dass sie mit Hilfe dieses Chakras, aus dem eine sehr große Kampfkraft resultiert und der damit zusammenhängenden Zerstörungskraft, versuchen würden, die Menschheit zu unterwerfen.


Die wahren Absichten: Die Anführer Akatsukis, Pain bzw. Nagato sowie Tobi, verfolgen jedoch beide unterschiedliche Prozesse, die im Endeffekt zu ein und demselben Ziel führen: Beide sind auf der Suche nach Gerechtigkeit. Nagato will diese mit Hilfe einer Waffe umsetzen, die aus dem Chakra aller neun Bijū hergestellt wird.

Dadurch erstrebt er, im Gegensatz zu Tobi, nicht die Alleinherrschaft über die Menschheit sondern lediglich Frieden auf Erden. Tobi hat ähnliche Absichten, will sich die Menschheit aber mittels Mugen Tsukuyomi untertan machen, um so Frieden zu produzieren.


Der Vierte Ninjakrieg:
Anlässlich des Vierten Ninjaweltkriegs tut sich Tobi mit Kabuto Yakushi zusammen, der ihn im Weltkrieg unterstützt. Zetsu, Tobi und Kabuto sind neben Sasuke die einzigen Verbleibenden Mitglieder bzw. Komplizen Akatsukis. Zetsus weiße Hälfte bildet im Krieg eine Armee von 100.000 Soldaten.[9] Kabuto steuert seinen Teil durch Edo Tensei bei - die Armee von Akatsuki verfügt also insgesamt über mehr Soldaten als die Ninja-Allianz, ihr Kontrahent. Anlass des Krieges sind die beiden verbleibenden Jinchūriki, Naruto und Killer B, bzw. deren Bijū, Hachibi und Kyūbi, die die Ninja-Allianz um jeden Preis verteidigen will, Tobi aber zur Erfüllung seines Ziels benötigt. Innerhalb von Akatsuki herrscht dabei nicht unbedingt große Sympathie - Kabuto versucht, Tobi zu benutzen und Tobi tut dasselbe mit Kabuto. Ab hier beginnt die Forenstory, zu lesen in einem anderen Tread!


Kennzeichen:
Das Kennzeichen der Mitglieder von Akatsuki ist in erster Linie die einheitliche Kleidung: Alle tragen einen langen, schwarzen Mantel mit roten Wolken und roter Innenseite, welcher einen kinnhohen Kragen hat. Manchmal tragen sie einen kegelförmigen Hut, an dem zwei Glöckchen befestigt sind. Diese Mäntel ändern sich im Laufe der Geschichte.

Die meisten Mitglieder tragen ausserdem das Stirnband ihres Heimatorts. Als symbolisches Zeichen ihrer Abtrünnigkeit durchstreichen sie allerdings das Zeichen. Ferner drückt diese Tat aus, dass der Ninja der Loyalität zu seinem Heimatsort entsagt. Nicht alle Mitglieder tragen aber ein sichtbares Stirnband. Weitere Merkmale sind Nagellack in verschiedenen Farben auf Finger- und Zehennägeln.


Ringe:
Jedes Mitglied von Akatsuki trägt einen einzelnen, einzigartigen Ring und kein Mitglied trägt seinen Ring auf dem gleichen Finger wie ein anderes Mitglied. Insgesamt gibt es zehn Ringe und jeder hat eine spezielle Bedeutung. Jeder Ring hat außerdem eine andere Farbe.

Jedes Akatsuki-Mitglied trägt den Ring an dem Finger, auf dem es seine Position beim Fūinjutsu: Genryū Kyū Fūjin einnimmt. Pain steht also auf den rechten Daumen der Staue, Itachi auf den rechten Ringfinger, etc.

Ob die Ringe einen praktischen Nutzen haben, ist nicht bekannt. Vermutlich ist es aber nicht der Fall, da beispielsweise Orochimaru seinen Ring bei seinem Austritt aus Akatsuki mitgenommen hat und ihn bis heute in seinem Versteck aufbewahrt. Die Ringe werden demnach scheinbar auch nicht ersetzt.

Rechter Daumen: 零 Rei ("Null"), getragen von , die Farbe ist violett-grau.
Rechter Zeigefinger: 青 Ao ("Blau" oder "Grün"), getragen von /, die Farbe ist blaugrün.
Rechter Mittelfinger: 白 Shiro ("Weiß"), getragen von /, die Farbe ist weiß.
Rechter Ringfinger: 朱 Shu ("Zinoberrot"), getragen von /, die Farbe ist rot.
Rechter kleiner Finger: 亥 Gai (" Wildschwein"); getragen von /, die Farbe ist grün.
Linker kleiner Finger: 空 Kū ("Leere"), getragen von /, die Farbe ist blaugrau.
Linker Ringfinger: 南 Nan ("Süden"), getragen von /, die Farbe ist gelb.
Linker Mittelfinger: 北 Hoku ("Norden"), getragen von /, die Farbe ist dunkelgrün.
Linker Zeigefinger: 三台 San ("Drei"), getragen von /, die Farbe ist orange.
Linker Daumen: 玉 Gyoku ("Edelstein"), getragen von /, die Farbe ist violett.


Gruppierung:
Die Mitglieder von Akatsuki sind immer in Zweierteams unterwegs. Dabei gleichen sich ihre Fähigkeiten oft ab, um eine möglichst hohe Kampfkraft darbieten zu können. Beispiel dafür sind Hidan und Kakuzu, wobei Hidan unsterblich ist und Kakuzu einen Hang dazu hat, seine Partner umzubringen. Ebenso ist Kakuzu in der Lage, verlorene Körperteile wieder anzunähen, womit er ebenfalls eine gute Unterstützung für Hidan bildet.

Die Teams durchstreifen die Regionen und suchen nach den Bijū bzw. ihren Jinchūriki. Dabei herrscht in den wenigsten Fällen Teamarbeit, in manchen Fällen sogar Rivalität oder eine Hierarchie.[1] Das einzige Akatsuki-Mitglied, dem kein Partner zugeteilt ist, ist Zetsu. Da dieser ein Spion ist, also nicht den Auftrag hat, die Bijū anzuschaffen und zwei charakterlich unterschiedliche Körperhälften hat, erscheint diese Tatsache auch logisch.

Folgende Zweierteams sind bekannt:
/ und / (Anführer + Bluterbe)
/ und / (Bluterbe + große Chakramenge)
/ und / (Alter > 100 + Mitglied einer Glaubensrichtung)
/ und / (Puppenspieler + (nicht festgelegt))
/ und / (Spion + Allrounder)
/ alleine (Ein Anwärter für Akatsuki (kein S-Rank Nuke-Nin)


Untergebene und Integrierungssystem: Die Hauptmitglieder verfügen, je nach Fähigkeiten, noch über Spione, Diener oder Sklaven, die für sie arbeiten. Beispiel dafür ist Sasori, der wohl am meisten Spione hat. Er manipulierte Yūra, um ihn zu Gunsten Akatsukis einzusetzen. Ebenso war Kabuto ursprünglich ein Spion von Sasori. Falls ein Mitglied stirbt, wird ein neues ausgewählt, wenn potentielle Kandidaten vorhanden sind. Ist dies nicht der Fall, bleibt die Position einfach unbesetzt. Manchmal werden auch Mitglieder vom Anführer entsandt, die einen Nukenin überreden sollen, Akatsuki beizutreten.

Jedes Mitglied ausgenommen vom Puppenspieler, welcher zwei hat, und dem Anwärter, der hat null, darf jedes Mitglied von Akatsuki sich, wenn er möchte, einen NPC in einem Dorf erstellen. Um diesem die Spionenrolle zu geben. Mit dieser Verteilung:
Team Anführer: Chu-Nin oder niedriger.
Team Augenjutsu: Jo-Nin und Ge-Nin oder niedriger
Team Glaubensrichtung: Mitglied des selben Glaubens und einen Dorfninja im Alter von über 50, jedoch nur im Rank Chu-Nin oder niedriger.
Team Puppenspieler: 2x Jo-Nin und Ge-Nin oder niedriger.
Team Spion: Keinen NPC aber einen Verbündeten gespielten Charakter(In RPG überreden), Chu-Nin oder niedriger.
Team Anwärter: Keinen.


Mitglieder:



Techniken: Aus diesem Pool dürfen sich nur Akatsuki oder Ex-Akatsuki bedienen, keine anderen Ninja beherrschen diese Techniken.
Name: Gentoshin no Jutsu - Technik der eigenen Lichtillusion
Jutsuart: Nin-Jutsu
Rang: A
Element: /
Reichweite: unbegrenzt
Chakraverbrauch: winzig/Post
Voraussetzungen: Akatsuki, Akatsuki-Ring
[color=red]Beschreibung: Bei dem Gentoshin no Jutsu, erstellt der Anwender eine Illusion von sich an einem Ort, an diesem Ort muss er sich jedoch schonmal befiunden haben und mindestens ein Träger eines Akatsuki-Rings muss sich an diesem Ort befinden. Dieses Jutsu kann auch von Mitgliedern angewendet werden, welche sich nit mit Ninjutsus auskennen und kostete keinen Platz in der Jutsuliste(muss aber trotzdem aufgeführt werden) Sie brauchen nur die jeweiligen Fingerzeichen formen und sich den Ort vorstellen. Der Akatsuki-Ring, in welchem dieses Jutsu vom Akatsuki Anführer gespeichert wurde erledeigt die restliche Arbeit. Nur das Chakra müssen die Mitglieder selbst aufbringen.
Man kann in der Form des Jutsus auch Chakra an andere Leute abgeben, jedoch nur für wenige Jutsus und es kostet höchste Konzentration der Mitglieder.


Name: Fuinjutsu: Genryu Kyu Fujin - SIegeltechnik: Neunfaches Siegel, konsumierender Phantomdrache
Jutsuart: Fuinjutsu
Rang: S (Dieses Jutsu muss aufgeführt werden, es belegt keinen Jutsuplatz und nur der Anwender braucht Fuinkenntnisse)
Element: /
Reichweite: mittel
Chakraverbrauch: winzig/Post (Mitglieder und Anwender)+ einmal gigantisch für den Anwender
Voraussetzungen: Akatsuki, Akatsuki-Ring
Beschreibung: Fūinjutsu: Genryū Kyū Fūjin (封印術・幻龍九封尽, "Siegeltechnik: Phantomdrache Neun konsumierende Siegel") ist ein Fūinjutsu, welches in Verbindung mit Gedō Mazō als Fūinzo (封印像, "Versiegelungsstatue") von Akatsuki benutzt wird, um das Chakra gefangener Bijū von Jinchūriki zu trennen in die Statue zu bannen.
Um es zu benutzen, versammeln sich alle Akatsuki-Mitgliedern in einem Versteck und stellen sich jeweils auf einen der Finger Gedō Mazōs. Der bewusstlose Jinchūriki wird von neun Phantomdrachen, die aus dem Maul der Statue erscheinen, eingeschlossen. Diese beginnen nun, das Chakra des Bijū zu entziehen. Dieser Prozess ist aufgrund den Chakramengen eines Bijū sehr langwierig. Selbst bei neun versammelten Mitgliedern dauerte es drei Tage und Nächte, um das Ichibi no Shukaku zu absorbieren.
Ist der Prozess der Absorbierung beendet, öffnet sich ein weiteres der neun Augen Gedō Mazōs. Der Jinchūriki stirbt danach.

In-RPG Änderung:
Shukaku -> mindestens 3 Mitglieder -> 5 Posts -> pro fehlendem Mitglied + 4
Nibi -> mindestens 3 Mitglieder -> 7 Posts -> pro fehlendem Mitglied + 5
Sanbi -> mindestens 4 Mitglieder -> 9 Posts -> pro fehlendem Mitglied + 6
Yonbi -> mindestens 4 Mitglieder -> 11 Posts -> pro fehlendem Mitglied + 6
Gobi -> mindestens 5 Mitglieder -> 13 Posts -> pro fehlendem Mitglied + 7
Rokubi -> mindestens 5 Mitglieder -> 15 Posts -> pro fehlendem Mitglied + 7
Shichibi -> mindestens 5 Mitglieder -> 17 Posts -> pro fehlendem Mitglied + 7
Hachibi -> mindestens 6 Mitglieder -> 19 Posts -> pro fehlendem Mitglied + 8
Kyuubi -> mindestens 6 Mitglieder -> 22 Posts -> pro fehlendem Mitglied + 8

Nach Entsieglung des Jinchuuriki sind alle Mitglieder die teilgenommen haben Verpflichtet eine 3 RL-Tage RPG Pause einzulegen.

Auch stirbt ein Jinchuuriki nicht, es wird für 2 RL-Tage ohnmächtig und behält die Kraft bis zu einem Schwanz, jedoch ohne jegliche Verwandlungen, die diese mit sich führt.

Name: Shooten no Jutsu - Technik des Gestalttausches
Jutsuart: Fuinjutsu
Rang: S
Element: /
Reichweite: unbegrenzt
Chakraverbrauch: mittel + beliebig pro Post
Voraussetzungen: Akatsuki
Beschreibung: Dieses Jutsu kann jedes Mitglied von Akatsuki erlernen, der sich im Fuinbereich auskennt, es ist kein Pflichtjutsu. Bei diesem Jutsu wird der ohnmächtige Körper eines anderen benutzt. Wie er ohnmächtig geworden ist, ist egal und bei einem nicht NPC braucht man die Erlaubnis des Opfers. Dieser bekommt eine beliebige Menge Chakra eines beliebigen Ninjas eingefügt, mit Erlaubnis des Spenders. Der Ohnmächtige wird dann zu einem exakten Klon, was das Aussehen angeht und bekommt auch alle Jutsus und Bluterben/Augenjutsus zugeschrieben. Bis das Chakra des Spenders aufgebraucht ist, man ein spezielles Anti Fuinjutsu Fuinjutsu auf ihn wirkt oder das Opfer stirbt ist dieser eine Marionette des Spenders. Nach Ende des Jutsus wird der Körper des Opfers wieder normal, sämtliches restliches Spenderchakra verschwindet aus dem Körper und auch Techniken/Bluterben des Spenders werden wieder unbrauchbar.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://naruto-tartaros.forumieren.com
 
Akatsuki ("Morgendämmerung")
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Folge 22 - ...und dann immer geradeaus bis zur Morgendämmerung
» Mögliche männliche Posten auf der Phantom Pappilions
» Die Wölfe der Abenddämmerung

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Tartaros Naruto :: Guides/Übersichten :: Guides :: Organisationen-
Gehe zu: